Ein Soul Eater RPG, indem ihr eure eigenen Abenteuer erleben könnt!
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Breeze und Suraisa

Nach unten 
AutorNachricht
Breeze & Suraisa

avatar

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 02.06.13

BeitragThema: Breeze und Suraisa   So Jun 02, 2013 6:39 am

Breeze Oakvale

Allgemein

Name: Breeze Oakvale
Alter: 15
Geburtsdatum: /
Geburtsort Auf einem Schiff das von Japan nach England fuhr, wo genau ist nicht bekannt
Geschlecht: Männlich
Rasse: Meister

Aussehen

Bild:
Spoiler:
 
Größe: 165 cm
Gewicht: 54-55 kg
Aussehen:
Seine Haare sind Naturblond, seine Augenfarbe geht vom Grünen zum Blauen über (Mischform) und seine Hautfarbe ist weiß blässlich. Er trägt meist nur seine Schuluniform die er von seiner englischen Schule mitgebracht hat, natürlich hat er sie mehrmals. Ein besonderes Merkmal seines Kleidungsstiles ist ein dicker Schal mit dem er seinen Mund und-Halsbereich verdeckt. Er wechselt den Schal täglich und hat auch für verschiedenste Anlässe (Beerdigungen, Feiern...) immer verschiedene parat...sie variieren in Muster und Farbe.

Charakter

Charakter:
Breeze verhält sich eher still, heißt unauffällig. Er redet nicht viel und er versucht sich möglichst so zu benehmen das er weder positiv noch negativ auffällt. Er hat nur wenige Freunde oder Personen denen er sich freiwillig zuwendet doch mit diesen kann er recht gut kommunizieren und interagieren. Er ist keinesfalls schüchtern oder feige, er ist nur jemand dem es antrainiert wurde so unauffällig wie möglich zu sein. Trotz dieser schon fast gefühlskalten Haltung anderen Menschen gegenüber die vermuten lässt das er ein Einzelgänger ist der auch nicht davor scheuen würde Leben oder Beziehungen zu zerstören, ist er in Wirklichkeit ein recht emotionaler Junge...Dinge wie Tod und Leid beschäftigen ihn sogar sehr, da diese mit ihm eng verbunden sind/waren. Mit dem Schal will er jedliche Gefühlsäußerungen seinerseits verstecken da sie für ihn eine Art Schwachpunkt darstellen den er anderen Menschen nicht zeigen will...ohne Schal wird er zu einer Art unsicheren, ängstlichen Kleinkind. Trotz dieser Angst das andere seine Schwäche herausfinden können und seiner eher distanzierten Haltung anderen Menschen gegenüber ist er sehr an anderen Lebewesen interessiert, das heißt an deren Geschichten(Leben), da er sein eigenes Leben als eine Art Möglichkeit sieht die Welt zu beobachten...nur leider hat er seine Existenz nicht mit in diese Welt eingeschlossen, für ihn ist sein Leben nichts weiter als eine Möglichkeit zu observieren. Er verhält sich so weil er in der Vergangenheit so erzogen und manipuliert wurde das er zu einer Art leblosen Killermaschine wurde. Nach zulassen seiner bis dahin unterdrückten Gefühle wurde ihm bewusst was er getan hatte und damit er keinen Rückfall erleidet hat er seine Existenz selbst aufgegeben und den kleinen Rest, sein Bewusstsein wollte er nur noch dem GUTEN widmen. So passiert es das er jedem helfen will der Hilfe braucht und sich von jedem ausnutzen lässt. Doch dank seiner Distanz der Gesellschaft gegenüber weiß fast niemand das man ihn einfach benutzen kann...und genau durch diese Distanz können die Personen in der Gesellschaft Breeze`s Einstellung und Verhalten nicht verstehen. Sie wissen seine Taten nicht einzuordnen, wenn er jemanden hilft sehen die Leute es nicht, wenn er jemanden schadet sehen sie es jedoch sofort. Im Grunde genommen ist er jemand den man ganz einfach verstehen könnte wenn man sich nur selbst, als Individuum auf ihn einlassen würde...so wie es seine wenigen Freunde es konnten. Doch nach entfernen des Schals spielt all dies keine Rolle da nur dann sein wahres noch reines, ummanipuliertes Ich zum Vorschein tritt...sein Ich das seine Gefühle und Existenz noch nicht aufgegeben hat, doch weigert Breeze sich lange in diesem Zustand zu verweilen da, gar sie anderen zu zeigen...aus Angst und Schuldgefühlen.

Zusammengefasst lässt sich sagen das er zwei Persönlichkeiten besitzt. Er ist aber nicht direkt Schizophren da beide Persönlichkeiten das selbe Bewusstsein teilen. Persönlichkeit 1 ist die kindliche, reine Persönlichkeit ohne Schal. Persönlichkeit 2 ist die mit Schal und lässt sich nochmals in zwei Persönlichkeiten teilen...in Persönlichkeit 2.1 die ihre Existenz aufgegeben hat und gefühllos ist und in Persönlichkeit 2.2 die ihre Emotionen und Gefühle offen trägt und immer helfen möchte. Im Normalfall sind diese Persönlichkeiten miteinander vermischt doch in besonderen Situationen kann Breeze sie temporär selbst wählen(nur auf Persönlichkeit 2 zutreffend). Z.B wenn er sich im Kampf befindet kann er nur Persönlichkeit 2.1 sein und 2.2 vollständig bis zum Ende des Kampfes unterdrücken und wenn er jemanden sieht der Hilfe braucht schaltet er automatisch auf 2.2 um kann 2.1 aber nicht vollständig unterdrücken. Er befindet sich meist immer in Persönlichkeit 2 da Persönlichkeit 1...(siehe oben).

Vorlieben:
Gute, rechtschaffende, ehrliche Menschen
Musik, Kunst, Bücher( weil sie seiner Meinung nach die Reinheit selbst darstellen)
Süßes Essen

Abneigungen:
negative Gefühle wie Hass, Gier, Neid von anderen Menschen.
Menschen( aber nur weil er Angst davor hat das sie seine Schwäche entdecken, heißt er hat eigentlich Angst vor sich selbst)
Wärme ( da diese seiner Haut nicht gut bekommt und ein unangenehmen Ausschlag verursacht)

Kampf

Kampfstil:
Er beherrscht einen der ältesten, erfahrensten Schwertkampfkünste der Welt. Ihr Name hat sich ständig gewandelt und wird zur Zeit Dibainkira ( göttliche Zerstörung) genannt.(sie existiert nicht wirklich). Eine Kampfkunst die sich darauf konzentriert den Gegner effektiv und mit möglichst kleinen Risiken zu verletzen, gar töten. Sie ist eine der wenigen Kampfkünste die sich erfolgreich halten konnte, über die Jahrhunderte, da sie immer wieder neue Techniken gegen sich neue herausbildende Kampfkünste hervorbringt. Ihre Essenz liegt im adaptieren an den Gegner, wo durch ein sehr erfahrener Nutzer allein an den Augen und der Körperhaltung seines Gegners seine Bewegungen lesen kann...sie basiert also auf genauer Analyse des Gegners und ihren Wissensschatz wie man ihn am besten Kontern kann...sie hat sich schon soweit angepasst das sie gegen eine der jüngsten Kampfkünste Aikido schon Kontertechniken ausgebildet hat (Aikido gibt es tatsächlich).
...zudem bleibt er im Kampf immer ruhig und strategisch dank seiner Persönlichkeit 2.1.

Stärken:
Er ist sehr geübt mit dem Umgang von Katanas. Er besitzt Echtzeit-Kampf-Erfahrungen und Nahe-Tod-Erfahrungen und zudem kann er seine Präsenz geschickt verbergen. Seine gefühlskalte Seite hilft ihm im Kampf ohne Zweifel und ohne zu zögern zu attackieren.

Schwächen:
Doch leider kommt nach dem Kampf die emotionale Seite hoch und nagt kräftig an Breeze's Gewissen. Seine Augen haben an Sehkraft nachgelassen und lassen ihn Entfernungen manchmal falsch einschätzen aber er kann sich keine Brille oder Kontaktlinsen holen da seine Augenschwäche speziell ist und nicht korrigiert werden kann. Sein Schal behindert ihm im Kampf beträchtlich, damit wird seine Flexibilität eingeschränkt zudem ist er eine Art Schwachstelle die er besonder verteidigen muss.

Partner: Suraisa Bura

Fähigkeiten:
In Persönlichkeit 2.1 (und wirklich nur wenn er sich NUR in ihr befindet und sich stark konzentriert) kann er die zukünftigen Bewegungen seiner Gegner in ihren Augen und ihrer Körperhaltung ablesen(vorausgesetzt dieser ist schwach genug)

Vergangenheit

Story:
Vor 30 Jahen wurde eine Organisation gegründet. Ihr Name in den Mündern des einfachen Volkes war Blacksmith...eine inoffizielle Organisation bestehend aus berühmten Kampfkünstlern, Politikern, Wissenschaftlern und Wirtschaftsgiganten ihrer Zeit. Eine Organisation gegründet um um eine Generation zu erschaffen aus willenlosen Marionetten die einzig und allein Zerstören könnten. Und so geschah es...nach 15 Jahren Täuschung der Allgemeinheit und Vorbereitung wurden Familien vieler verschiedener Nationen verschleppt...Familien die Nachwuchs erwarteten. Die Neugeborenen den Eltern nach der Geburt entrissen und aufgezogen als Mörder, die Eltern zum Schweigen gebracht. Doch das Projekt nimmt nach 10 weiteren Jahren ihr Ende als es intere Unstimmigkeiten gab und die Allgemeinheit von den üblen Machenschaft der Organisation wind bekamen. Schnell und ohne einen Beweiß zu hinterlassen löste die Organisation sich auf. Die Kinder, erzogen als Mörder auf sich allein gestellt. Vielen ereilte das selbe Schicksal, sie mordeten weiter und wurden zur Sicherung der Allgemeinheit getötet...unschuldige Wesen erzogen um zu zerstören, die nichts weiter hatten als zu zerstören...hingerichtet von Menschen, solche die sie erzogen. Ein Leben das dem Tod gleicht lebend müssen ohne auch nur ein Wort des Verständnisses...doch es gab auch diese, welche sich fassen konnten, jene die in der Lage waren über ihr Leben zu gehen und zu überleben...jene die all das Leid weiterhin tragen müssten...Breeze der bis dahin schon unzählige Unschuldige auf dem Gewissen hatte, eines DIESER Kinder, war in der Lage trotz der Erziehung der Blacksmith eine eigene Persönlichkeit zu kreieren und somit zu überleben. Er wurde nach Auflösung der Organisation irgendwo im Winter an einer englischen Straße gefunden...er wurde in ein Krankenhaus gebracht und anschließend in ein Waisenhaus...dort beginnt und endet die Phase seiner Persönlichkeitstrennung basierend auf seiner Umerziehung die er allein auf sich selbst gestellt vollziehen muss. Später adoptiert von einem einsamen reichen Mann, der diese Tat als seine letzte Gute beschreibt...kommt er in eine Englische Schule für Adlige und Reiche zur Bekämpfung von Hexen und Dämonen. Dort lernt er viel über die Gesellschaft und wie gefährlich sie ihm ist und damit verstärkt sich seine Persönlichkeitstrennung. Mit 13 entdeckt er seine Fähigkeiten wieder die er seine ersten 10 Jahre gelernt hat und nach der Auflösung vergessen hatte. Er findet schnell einen Partner, der ihn tatsächlich versteht und bricht nach dem Tod seines Adoptivvaters, mit 14, auf zur Shibusen in Death City um dort sein Handwerk zu perfektionieren...getrieben von seinen 3 Zielen. Bis jetzt plagen ihn die Fragen wer er wirklich ist, seine Familie und was genau die Blacksmithorganisation war..den er war noch zu klein um sie zu verstehen. Die Zeit zwischen Geburt von Breeze und Auflösung der Organisation ist in England auch bekannt als die Zeit der leisen Morde, da in dieser Zeit sehr viele Menschen(darunter auch Meister) und Hexen verschwanden und ermordet aufgefunden wurden...der Grund ist nur wenigen tatsächlich bekannt da sich die Organisation in Luft aufgelöst hatte bevor man ihr all dies beweißen konnte.

Ziel:
Er möchte irgendwann von dieser Welt gehen und dabei die interessanteste Geschichte(Leben) eines Menschen die es je gab gesehen haben(2.1); sovielen Menschen helfen wie er auf dem gewissen hat(2.2); so werden wir er eigentlich ist (1)(ist ihm selbst aber soo nicht wirklich bewusst)


Suraisa Bura

Allgemein

Name: Suraisa Bura
Alter: 17
Geburtsdatum: /
Geburtsort England in Windsor
Geschlecht: Männlich
Rasse: Waffe

Aussehen

Bild:
Spoiler:
 
Größe: 175 cm
Gewicht: 70 kg
Aussehen:
Er hat auffällig rote Haare, stechend grüne Augen und trägt eine Brille. Er ist immer im Anzug unterwegs und ist ungemein attraktiv und dementsprechend beliebt in der Damenwelt. Das wohl auffälligst ist das er so gut wie immer ein Lächeln aufgesetzt hat, natürlich variiert es je nach Anlass.

Charakter

Charakter:
Suraisa ist ein echter Gentleman, zumindest gegenüber der Damenwelt, den Herren gegenüber benimmt er sich meist abschätzig. Dennoch ist er immer freundlich, gelassen, elegant und stilvoll und ist nicht wie man meinen würde für jeden Flirt offen, nein, trotz seines Auftretens hat er kaum Interesse an weiblichen Mitmenschen und mit ihnen herumspielen will er auch nicht. Sein Auftreten ist bedingt durch seine Erziehung und weil er fest davon überzeugt ist das diese der für einem Mann richtige ist. Er ist jemand der Situationen richtig einschätzen kann und auch dementsprechend schnell und richtig handeln kann. Obwohl er den Unterricht nicht ernst nimmt und sich sonst auch nicht für die Schule engagiert hat er top Noten. Sein Verhalten gegenüber seiner Mitmenschen schirmt seine verletzliche Seite ab. Das heißt nach außen hin wirkt er zwar sympatisch aber was er fühlt und denkt lässt sich nicht ersehen...er lässt niemanden wirklich an sich ran...bis auf seinen Partner. In Situationen die es verlangen kann er auch ernst werden. Sein bereits oben genanntes fehlendes Interesse an weiblichen Personen rührt daher das er schon einmal in seinen Leben Gefühle wie Liebe zugelassen hat, doch diese wurden nicht nur enttäuscht sondern auch ausgenutzt und missbraucht. An diesem Punkt hat er das Vertrauen in fast alle Menschen verloren und es dauert lange bis er echtes Vertrauen aufbauen kann...wie im Falle seines Partners, auch wer er dies nicht zeigt. Er ist auch einer der wenigen Menschen die Breezes Persönlichkeitskomplex durchschaut und verstanden hat, zwar durch zwanghafte Umstände aber schlussendlich war es nur möglich da er von Anfang an ein gewisses Misstrauen Menschen gegenüber hat, welches ihm erlaubt durch manch Fassade zu blicken. Das berühmte Gentleman-Maske-Klischee also.

Vorlieben:
Tee, Kuchen(Früchte)
Tiere
Ruhe

Abneigungen:
Nun direkte Abneigungen hat er nicht wirklich da er sie ja nicht zeigt. Falls er doch welche haben sollte(auch wenn er sie nicht direkt zeigt) werdet ihr sie im Rpg erfahren.

Kampf

Kampfstil:
Er kämpft ungern allein und ist auch allein kein wirklicher Gegner doch wenn er sich zu einem Katana verwandelt und an der Seite von Breeze kämpft sind all seine Schwächen unbedeutend da er sich nur führen lassen muss. Sein Talent liegt auch in der Waffenform...er ist in der Lage sich so leicht/schwer wie möglich zu machen (bis jetzt 0.5kg-30kg) und so lang/kurz wie möglich (40cm-140cm), je nach dem wie es am günstigsten für Breeze wäre. Natürlich kann Suraisa selbst absehen wann und wie er sich verändern muss...was natürlich ein großer Vorteil im Kampf ist ist da sich Breeze um diesen Part keine Gedanken machen muss.

Stärken:
Er hat in seiner Kindheit viele Kampfkunst Arten lernen müssen wie Aikido, Judo, Karate, Fechten, Jiu-Jitsu und dementsprechend gut kann er sich wehren auch ohne sich in Waffenform zu bringen.

Schwächen:
Nun er hat all diese Kampfkunst Arten nie gemeistert, noch hat er sich für sie interessiert darum ist er auch nicht besonders stark und kann höchstens schwache Gegner so bekämpfen, generell fehlt ihm das gewisse Etwas das jeder Kämpfer braucht...Talent und Kampfeswille.

Attacken:
Seine Attacken funktionieren nur wenn sein Meister sie einsetzt (Schwerttechniken des Dibainkira) außerdem kann er in Normalform auch nur wenn sein meister ihn schwingt die Luft durchschneiden und somit sowas wie eine Windklinge erzeugen die auf den Gegner gezielt werden kann.

Partner: Breeze Oakvale

Fähigkeiten: /

Bild der Waffenform:

Normalform:
Spoiler:
 

Seelenresonanzform:
Spoiler:
 


Seelenresonanz:
Puppet Slicer - eine Fähigkeit die den ganzen Körper von Breeze in Energie in Form einer Aura einhüllt und seine physikalischen Eigenschaften drastisch erhöht. Zudem färbt sich das Katana(Suraisa) blutrot und gewinnt an Durchschlagskraft. Das Katana ist dann auch in der Lage das Blut seines Opfers(das bereits den Körper verlassen hat) in verschiedenste Formen zu bringen ( Größenerweiterung für das Schwert, Geschosse...). Dies ist möglich wenn Suraisa (als Katana) das Blut berührt, den bei Kontakt mit Blut kann er diesem eine Kopie seiner Seele (sowas wie ein Kontrollpunkt) geben und dann mit Hilfe einer Resonanz dieses Blut zu einem Teil von sich machen, heißt diesen Part übernimmt das Schwert...aber nur wenn Puppet Slicer aktiv ist. Seelenkopie heißt einfach nur das die Frequenz der Seele auf das Blut übertragen wird...eine bildliche Vorstellung wäre das die Resonanz zwischen Blut und Schwert Marionettenfäden sind und diese Seelenkopien sind die Hacken an denen die Fäden befestigt sind (um sie verständlicher zu machen)
Diese Fähigkeit ist auf alle leblosen Objekte anwendbar, wobei jene Objekte nicht nur als Schwerterweiterung fungieren müssen, sondern wie Marionetten kontrolliert werden können. (Bewegen von Objekten und so weiter)

Vergangenheit

Story:
Suraisa wurde in Windsor vor 17 Jahren (von der Rpg-Momentanzeit ausgehend) in eine adlige Waffenfamile geboren. Sein Vater hatte eine japanische Frau in die Familie geheiratet, welche seine Mutter war. Die Familie war gegen die junge japanische Frau, behandelte sie aber zwangsweise als Familienmitglied, da ihr Mann sehr einflussreich auf die Familie wirkte. Natürlich wand sich diese Missgunst auch gegen ihren Sohn Suraisa, doch solange dieser bei seiner Mutter sein konnte war er glücklich. Nur nach 5 Jahren seiner Geburt verstarb seine Mutter und alles deutete darauf hin das sein eigener Vater sie getötet haben soll. Die Familie verbannt sofort seinen Vater aus der Familie und er wurde Verurteilt und Eingesperrt, bis er dann nach 2 Jahren dort verstarb. Somit war Suraise nicht mehr geschützt vor der Missgunst. Doch die Familiengrundregeln schützten Suraisa davor das ihm etwas passiert. Zu allen Überfluss war seine Waffenform auch noch die eines Katanas...das erste mal in der Geschichte der Familie das ein Katana existiert. Dies erhöhte nur die Missgunst die ihn traf, zum einen weil es in England keine Waffen gibt die als Katana geboren werden zum anderen weil es dementsprechend auch niemanden gibt der sein meister werden könnte. Nun ganz allein in dem haus seiner Eltern musste der junge 5 Jahre alte Suraisa weiter leben, gelegentlich kam jemand vorbei doch dieser schimpfte höchstens mit ihm. Natürlich ließen sie ihm Privatunterricht zukommen damit er später nicht der Familie an Ansehen schadet. Als er nun 14 Jahre alt wurde fasste er all seinen Mut zusammen und schlug der Familie einen Deal vor. Er würde den Namen der Familie ablegen und sie nie wieder belästigen und dafür würden sie ihn in ein Internat schicken wo Waffenhandwerk gelehrt wird und ihm monatlich eine gewisse Summe Geld zahlen. Unerwarteter weise stimmten diese tatsächlich zu. Er wurde nun an das Internat einer Schule für Adlige und Reiche für Dämonen und-Hexenbekämpfung gehen. Die Wahrheit ist das ein Name bis zu diesem Tag Walther Richman war (und ja diese adlige Familie habe ich mir ausgedacht). Er konnte seinen Name selbst wählen und nannte sich Suraisa Bura, da seine Mutter ihm immer ein Kinderbuch vorlas in dem dieser Name zu dem Protagonisten gehörte (wieder selbst ausgedacht). Er selbst mochte das Buch nicht doch es ist einer seiner letzten Erinnerungen an seine Mutter. Natürlich ermöglichte die Familie durch ihren Einfluss den Namen und somit Personenwechsel ( durch die Regierung).

An der Schule an der er jetzt war kam er das erste mal unter Menschen doch er konnte sich durch seine Kindheit nie irgendeinem dort öffnen...so bildete sich seine Persönlichkeit aus. Durch sein relativ gutes Aussehen und durch seine guten Noten konnte er sich an der Schule einen gewissen Rang erschaffen, was natürlich schwer war da er ja nun kein Adliger mehr war und dies eine Adlige Schule war. 1 Jahr verbringt er dort keinen Meister findend, da es wirklich niemanden gab der mit einem Katana kämpfen konnte. Die Schulleitung wurde langsam ungeduldig und drohte ihm damit ihn in eine normale Schule zu versetzten wenn er nicht schnell jemanden findet. Verzweifelt, da er einen Meister brauchte um die Wahrheit um seine Mutter und ihren Tod heraus zu finden, setzte er sich genau an diesem Tag (an dem es ihm gesagt wurde) auf eine Bank auf einem der Schulhöfe...doch da erblickte er ihn...Breeze.

Breeze war an dieser Schule verschrien und gemieden, ein einfacher, komischer Junge der es wagte auf eine Schule für Adlige zu gehen. Er hatte von seinem Adoptivvater ein Katana aus seiner Sammlung zum Geburtstag geschenkt bekommen und griff nun dort auf dem leeren Schulhof schon zu späterer Stunde zum ersten mal nach dem Griff und zog es. Plötzlich überkam ihn all die Erfahrungen und all das Wissen das der in der Organisation erhalten hatte. Überwältigt davon fing er an mit dem Katana Technik nach Technik einzusetzen...nur Luftübungen versteht sich. Auch er hatte zu dieser Zeit noch keine Waffe gefunden.

Als Suraisa sah wie unglaublich gut der verschriene mit dem Katana kämpfen konnte überkam ihn ein letzter Hoffnungsschimmer. Am nächsten Tag sprach er zum ersten mal Breeze an. Und von diesem Tag an würden die Schüler auch ihn meiden. Anfangs verstand Suraisa Breeze's Persönlichkeit nicht und interagierte nur zwangsweise mit diesem. Doch nach einer gewissen Zeit öffnete sich Suraisa Breeze gegenüber da er fast jeden Tag mit ihm verbrachte. Er fing an Breeze's Persönlichkeitskomplex zu verstehen und zu akzeptieren bis er schließlich nach 3 Monaten Breeze fragte ob er nicht sein Meister werden wolle.

Breeze hatte sich dran gewöhnt gemieden zu werden, nein er hatte es endlich geschafft das er es wurde doch plötzlich fing ein rothaariger Junge an mit ihm zu sprechen. Breeze versuchte diesen Jungen los zu werden doch nach einer gewissen Zeit fing er an diesen Jungen an seiner Seite haben zu wollen, schließlich frage dieser ihn ob er nicht sein Meister werden wollte. Da die Schule in Versetzen wollte und da er diesen Jungen in seiner Welt akzeptiert hatte stimmte er zu.

Ab diesen Zeitpunkt an bildeten sie ein offizielles Team, das rasend schnell die Aufmerksamkeit der Schüler und der Schule aus sich zog. Sie schlossen jede Mission die sie annahmen schnell und erfolgreich ab, darunter waren auch höherrangige Missionen. Sie gewannen alle innerschulischen Wettbewerbe und gewannen gegen jeden der sie herausforderte. Die Schüler fingen an sich bei der Schulleitung zu beschweren und forderten die unverzügliche Suspendierung dieser Beiden aus puren Neid und Ständerassismus. Da dies eine adlige Schule war konnte die Schule nicht anders als auf diese Forderung zu reagieren, doch der Schulleiter der Schule wollte das Potential dieses Teams nicht einfach so opfern. Stattdessen bat er die Shibusen Schule darum das sie dieses Team aufnehmen...diese kamen dann auch dieser Bitte entgegen. Ohne sich zu Beschweren mit einem Grinsen auf den Lippen machten sich beide auf nach Death City, ein Schritt der sie weiter an ihre Ziel bringen wird. Diese Reise würde ein Jahr dauern da sie zu Fuß unterwegs sein würden.

Die Freundschaft zischen den beiden, also zwischen jemanden mit einen so komplizierten Persönlichkeitskomplex wie Breeze und jemanden der sich sonst niemanden öffnen kann Suraisa ist die Essenz ihrer Stärke. Die Frage wie es möglich ist das diese beiden eine Freundschaft führen können in der sich beide stumm verstehen, so wie es halt ist, lässt sich nicht leicht beantworten...sie beantworten zu können wird mein Ziel dieses Rpg sein.

Ziel:
Er möchte Anhänger, besser gesagt ehemalige Anhänger des Clans seiner Mutter finden um heraus zu finden wer seine Mutter nun wirklich war und um die wahren Umstände von ihrem Tod zu erfahren. Es ist nicht sicher ob es überhaupt noch Überlebende dieses Clans gibt, doch er will es dennoch versuchen. Außerdem möchte er Breeze helfen, seine Ziele zu erfüllen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Breeze und Suraisa   So Jun 02, 2013 6:59 am

So willkommen erst einmal in unserem Forum :3

So zu der Bewerbung hätte ich ehrlich gesagt nichts auszusetzen

Also viel spaß

Hier mein


Nach oben Nach unten
Maka Albarn
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 02.06.13
Alter : 25
Ort : Death City

BeitragThema: Re: Breeze und Suraisa   So Jun 02, 2013 7:05 am

nur noch bei den ersten Abneigungen das mit negative Gefühle wie Hass, Gier, Neid. hin schreiben wessen Gefühle dan passt alles Smile

viel Spaß beim posten

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Breeze und Suraisa   

Nach oben Nach unten
 
Breeze und Suraisa
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» X-Wing Breeze Dortmund 20.06.2015

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Soul Eater :: Anmeldeberreich :: Angenommene Bewerbungen-
Gehe zu: